Media/Downloads

Media / Downloads

Downloads


Presse

 

2016

Tuning für nachhaltige Kostenreduzierung

 Meding-Kunden profitieren vom konstruktiven Know-how 

„Wer billig kauft, kauft in der Regel zweimal“ – diese Binsen-weisheit beherzigt in der Kunststoffbranche nicht jeder der seine Produkte extern mit zugekauften Werkzeugen aus Billig-lohnländern fertigen lässt. „Nicht billig, sondern kostenopti-miert müsse produziert werden“ erklärt Stefan Pietzner, Ge-schäftsführer der Meding GmbH. 

Lesen Sie die gesamten Beitrag als PDF

2016

Südwestfälischer Kunststoffspezialist produziert den wahrscheinlich längsten Spatel der Welt

In kosmetischen und auch medizinischen Anwendungen sind Spatel aus hygienischen Gründen nicht mehr wegzudenken, reduzieren diese doch deutlich Verunreinigungen von Cremes und Salben, da der direkte Kontakt zwischen dem Anwender und der Creme im Tiegel vermieden wird. 

Lesen Sie die gesamten Beitrag als PDF

2016

Mehr Emotionen: Individualität bei Cremetiegeln 

Meding bietet für neue Serie mehr Individualität 
Kunststoffspezialist Meding hat sein Portfolio erweitert. Um den Anspruch der aktuellen Bedürfnisse nach Individualität zu bedienen, hat man das Sortiment an Cremetiegeln und Spateln um eine sehr hochwertige und designorientierte Linie ergänzt. Die Rückkopplung aus dem Markt seitens der Bestandskunden sowie die Ergebnisse aus der Marktforschung hat der Kunststoffspezialist produktpolitisch umgesetzt. Entstanden ist eine komplett neue Produktlinie, die den geforderten und gehobenen Ansprüchen der Kunden Rechnung trägt. 

Lesen Sie die gesamten Beitrag als PDF

2013

MEDING investiert in zwei neue Arburg-Maschinen

Energieeffizienz steht für den Kunststoffspezialisten im Fokus
Die Firma Meding GmbH hat mit der Allrounder 470 S 1100 – 290 advance und der Allrounder 370 H, jeweils mit Robotsystem Multilift, zwei Spritzgießmaschinen der Firma Arburg in Betrieb genommen. Für den Kunststoffspezialisten aus Halver eine weitere Investition, um eine umweltgerechte und nachhaltige Produktion von Präzisionskunststoffteilen sicherstellen zu können.
„Die Investition in energieeffiziente Produktionstechnik erfolgte ganz bewusst“, wie Stefan Pietzner, Gesch.ftsführer der Meding GmbH, erläutert. Zuvor wurde bei dem Kunststoffspezialisten ein umfangreiches
15 Energieaudit durchgeführt. „Die Einsparpotenziale, die detektiert wurden, werden wir nun nach und nach realisieren. Einer der ersten Schritte war die Ersatzanschaffung von zwei neuen Kunststoffspritzgießautomaten der Firma Arburg.“

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF

2013

Medizin-Adapter ohne „Weichmacher“ Bisphenol A

Meding nutzt neue Werkstoffe für die Medizintechnik

Besondere Aufgaben verlangen nach neuen Werkstoffen. Viel Erfahrung benötigt der Kunststoffverarbeiter, um für die jeweilige technische Aufgabenstellung das richtige Material aus einem beinahe unüberschaubaren Angebot herauszuarbeiten. Dem Kunststoffspezialisten Meding ist das einmal mehr mit der Entwicklung und Fertigung eines Schlauchadapters gelungen, der in Dialysegeräten eingesetzt wird.

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF

2012

Universeller Lebensretter

Meding entwickelt Universal-Adapter für Dialysefilter
Als Blutreinigungsverfahren bei der Nierenersatztherapieist die Akutdialyse die wichtigste lebensrettende Maßnahme. Die für das Verfahren benötigten Schlauchsystemeund Filter von diversen Herstellern sind untereinandernicht kompatibel. Die Folge sind erhöhte Kosten und logistische Probleme in der Notfallversorgung. Die Firma Meise Medizintechnik hat mit dem Kunststoffspezialisten Meding als Partner, eine Lösung für das Problementwickelt. Das Ergebnis ist ein Universal-Filter-Adapter – kompatibel mit den auf dem Markt gängigenFilterkartuschen verschiedener 15 Hersteller. Das alsGebrauchsmuster geschützte Produkt wird nun in Seriegefertigt.

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF

 

Medizinprodukte aus Kunststoff nach Norm

Meding setzt schnell neuen Standard der Richtlinie um.
Optimierung ist bei dem Kunststoffspezialisten Meding ein gelebter Begriff. Daher entspricht es der Philosophie des Unternehmens aus dem sauerländischen Halver, sein Qualitätsmanagementsystem stets der aktuellenNorm anzupassen. Denn Qualität ist und bleibt eine der wesentlichen Konstanten für erfolgreiche und langfristige Kundenbindung. „Unserer Philosophie folgend haben wir natürlich die veränderten Anforderungender DIN EN ISO 13485 : 2003 / AC 2009 in die prozesssicheren Abläufe unseres Unternehmens kurzfristig integriert“, erklärt Geschäftsführer Stefan Pietzner die jüngsten Maßnahmen.

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF

2011

Meding expandiert und investiert in Maschinenpark

Der Kunststoffverarbeiter Meding ist weiter auf Expansionskurs!
Neben einer Erweiterung des Firmenkomplexes wurde zudem mit dem Kauf der Spritzgießmaschine Arburg 520 H mit zwei integrierten Laminar-Flow-Boxen in die Vergrößerung des Maschinenparks investiert. Damit erfüllt das unter anderem auf Medizin- und Pharmaprodukte spezialisierte Unternehmen die Produktion unter Bedingungen der Reinraumklasse 5. 

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF

2010

Rapid Prototyping: Geschwindigkeit ist Trumpf : Meding-Prinzip verkürzt die Entwicklungsphase

Rapid Prototyping ist seit den 80er Jahren des vorherigen Jahrhunderts die etablierte Methode zur schnellen Herstellung von Musterbauteilen. Im Rahmen des Meding-Prinzips der Integrierten Produktivität hält der Kunde nun bereits in wenigen Stunden das Modell seines 3D CAD Datensatzes in den Händen.

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF


Blickpunkt Wirtschaft, Ausgabe 04/2010

Mit dem Beitrag "Wer hat das Becherchen geformt?" stellt sich die Hugo Meding GmbH aus Halver vor.

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF

2009

Mit Netzwerkpartnern zum Erfolg

Stefan Pietzner schafft Synergien zum Vorteil der Kunden. Kontakte schaden bekanntlich nur dem, der keine hat. Stefan Pietzner, Geschäftsführer der Meding GmbH, hat den Erfolgsfaktor eines funktionierenden Netzwerkes erkannt und setzt den Nutzen gezielt zum Vorteil seiner Kunden ein.

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF


Schnelle Hilfe bei Insolvenausfall

Meding-Service spart für Unternehmen hohe Folgekosten ein. Die Insolvenz eines Zulieferers kann für den Kunden unangenehm und nicht selten teure Folgen haben. Die Meding GmbH bietet betroffenen Unternehmen bei einem drohenden Leistungs- und Produktionsausfall durch Insolvenz Hilfe an – diese vor allem schnell. Dafür wurde eigens die Seite Insolvenzausfall.de kreiert.

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF


Hohe Qualität für sensitive Produkte

Meding erfüllt hohe Standards für kosmetische Erzeugnisse. Kosmetische Produkte sorgen für die sensitiven Momente im Leben eines Menschen. Bei deren Verwendung zählt natürlich die Optik. Ohne ein individuelles Design sowie einer angenehmen Haptik verkauft sich ein Produkt mehr schlecht als recht. Darüber hinaus kommt aber der Produktqualität eine herausragende Bedeutung zu, die zudem einen positiven Einfluss auf die Optik hat.

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF


Integrierte Produktivität ist bei MEDING Trumpf

Von der Anfrage bis zur Serienproduktion in wenigen Tagen. Integrierte Produktivität steht für die ganzheitliche Werkzeugentwicklung, von der Fertigung eines Prototypen bis hin zum Start der Serienproduktion – alles aus einer Hand. Dem Spezialisten MEDING gelingt das innerhalb nur weniger Tage.

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF


Gesucht und gefunden

MEDING produziert mit Silikon-Ersatzmaterial TPE. Kunststoffverarbeitende Betriebe in der Medizintechnik sind ständig auf der Suche nach technischen und werkstofflichen Innovationen. Der renommierte Hersteller von Medizinprodukten MEDING setzt in seiner Produktion dabei mehr und mehr auf Thermoplastische Elastomere (TPE).

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF


Zwei neue Spritzgießmaschinen von Arburg erweitern Portfolio

Meding investiert in Maschinenpark. Trotz wirtschaftlich schwieriger Rahmenbedingungen investiert der Kunststoffverarbeiter Meding in die Zukunft. Für die Produktion von Kunststoffartikeln wurden jetzt neue Spritzgießmaschinen angeschafft. Mit den Investitionen baut das Unternehmen sein Portfolio aus.

Lesen Sie den gesamten Beitrag als PDF