0-Punkte
+49 (0) 2353 - 9158-0 info@meding.com

Unternehmen

Unser Leistungsspektrum in der Kunststoffbearbeitung
beraten | entwickeln | fertigen | veredeln | bedrucken | montieren | kommissionieren

Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen vertrauen der Leistungsfähigkeit der Meding GmbH bei der Entwicklung und Fertigung komplexer Bauteile und Komponenten aus den verschiedensten Kunststoffen. Die Angebotspalette in der Kunststoffbearbeitung reicht vom vielfältigen Standardprogramm bis hin zu Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch für alle Produktbereiche. Ständige Innovationen bilden die Basis für den Erfolg der Meding GmbH. Bedruckung, Galvanisierung, Montage und Kommissionierung runden das Serviceangebot ab. Erfahrene Entwickler und Konstrukteure realisieren Lösungen für anspruchsvolle Aufgabenstellungen und beraten bei der Artikelauslegung, beim Werkzeugaufbau und bei der Materialauswahl. Konstruktion, Prototyping, Werkzeugbau, Versuchs- und Stammformen, Re-Design, Serienfertigung, Baugruppenmontage und Veredelung: alles aus einer Hand und mit einem hohen Anspruch an Qualität und Zuverlässigkeit. Gerne kann die Fertigung auch aus Ihrem bestehenden Werkzeug erfolgen. Neue Produkte können während der Entwicklung und Designfindung als Lasersinterteil oder als Stereolithographieteil herstellt werden. Bei anspruchsvollen Teilen werden Versuchsformen aus Alu oder Stahl gefertigt. Moderne ARBURG und ENGEL Spritzgießmaschinen, ausgestattet mit 5-Achs CNC Robots, Handling und Angussentnahme, ermöglichen Verfahrenstechniken und Kunststoffbearbeitung mit erstklassigen Ergebnissen. Eine zentrale Materialbeschickungsanlage mit integrierter PC- gesteuerter Trocknung gewährleistet die permanente Versorgung der Maschinen. Die Prozessdaten werden über ein BDE-System ermittelt und ausgewertet.

VERSAND WELTWEIT UND ONLINE ÜBERWACHT

Die intensive Zusammenarbeit mit zertifizierten Dienstleistern ermöglicht eine unkomplizierte Sendungsverfolgung über das Internet. Auf Kundenwunsch werden Sendungen mit individuellem Absender versehen. Gerne übernimmt die hauseigene Versandabteilung auch die komplette Abwicklung und das Kommissionieren weltweiter Warensendungen.

Nutzen Sie die Erfahrung eines erfolgreichen Unternehmens und lassen Sie sich individuell beraten.

Unsere Mitarbeiter

ZUVERLÄSSIG FLEXIBEL KOMPETENT
Engagierte und qualifizierte Mitarbeiter machen ein erfolgreiches Unternehmen erst zu dem, was es ist. Diese begleiten Sie während des gesamten Prozesses und sind immer für Sie da. Beginnend mit der Entwicklungsphase, über den Produktionsprozess bis hin zur weltweiten Just-in-Time-Lieferung steht Ihnen das Meding Team gerne zur Verfügung. Profitieren Sie von der Kompetenz, Zuverlässigkeit und Flexibilität des dynamischen Teams.

Chronik

Die Metall verarbeitende Meding GmbH wurde 1949 in Iserlohn gegründet und 1974 von der Familie Pietzner übernommen.

Am neuen Standort Lüdenscheid begann man 1976 mit der Fertigung von Kunststoff-Produkten.

1986 vollzog das Unternehmen den entscheidenden Schritt und begann mit der Herstellung von Produkten für die kosmetische und pharmazeutische Industrie.

Im Jahre 1992 wurde der Neubau eines eigenen Produktions- und Verwaltungsgebäudes im Industriegebiet Halver-Oeckinghausen fertiggestellt.

Der hohe Qualitätsstandard wurde 1995 im Rahmen eines Qualitätsmangementsystems nach DIN EN ISO 9002 zertifiziert.

1995 wurden die Lagerflächen erweitert.

Am 14.06.1998 erlangte die Meding GmbH die Berechtigung, dass ihre Medizinprodukte das CE–Kennzeichen tragen dürfen.

Weitere Produktionsanlagen und immer neue Artikel führten 1999 zu einer beträchtlichen Erweiterung der Produktionsfläche unter Reinraum-ähnlichen Bedingungen.

2001 Errichtung einer zusätzlichen Lagerhalle.

2002 stellte Meding das QS–System auf die neuen Normen DIN EN ISO 9001 : 2000 und EN ISO 13488 um.

Im Juni 2006 wurde die Betriebsfläche durch ein dreistöckiges Verwaltungsgebäude um rund 30% vergrößert. Es wird auf die neue Norm 13485 : 2003 umgestellt.

2006 Erfolgte die Aktualisierung des QS-Systems nach DIN EN ISO 9001 : 2000 und EN ISO 13485.

2008 Erweiterung der Produktpalette um Hybridbauteile.

2009 Einführung der Normen DIN EN ISO 9001:2008 und DIN EN ISO 13485 : 2007.

2010 Ausbau der Entwicklung und Produktion von 2K und 3K Teilen. Meding beginnt mit der Herstellung eigener Prototypen im 3D Druckverfahren.

2011 Ein Hochregallager mit 512 Palettenstellplätzen wird errichtet, zudem werden die Kapazitäten im Reinraum der Klasse 7 ausgebaut.

2012 Umstellung der Normen auf die neueste Fassung DIN EN ISO 13485 : 2003 / AC 2009 und DIN EN ISO 9001:2008.

Erweiterung des Maschinenparks mit energiesparenden Spritzgussmaschinen.Durchführung eines Energieaudits.

Investition in energiesparende Spritzgießautomaten. Inbetriebnahme eines 3D-Prototypendruckers.

Rezertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 und EN ISO 13485:2012. Inbetriebnahme eines hochpräzisen optischen 2D Messsystems.

Anschaffung der ersten 50.000 KN (500 t) Spritzgußmaschine inklusive Peripherie, somit können ab sofort Teile bis 3.000 g Stückgewicht gefertigt werden.

Am neuen Standort An der Susannenhöhe wird ein 5.500 qm großes Grundstück erworben und ein modernes Logistikzentrum errichtet und in Betrieb genommen.

Mit der Investition in eine Spritzblasanlage wird ein neues Geschäftsfeld, der Fertigung von spritzgeblasenen Kunststoffflaschen und Tiegeln betreten.

Qualität

Wir wollen…

Die ständig steigenden Kundenanforderungen nicht nur erfüllen, sondern übertreffen.

Um die Bedürfnisse unserer Auftraggeber genau zu erfüllen, nehmen wir uns ausreichend Zeit für eine eindeutige Ermittlung und Festlegung der Produktanforderungen. Ziel ist die Sicherung der erforderlichen Produktqualität und eine vorausschauende, wirtschaftliche Fertigung.

DURCH OFFENHEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT BEI DER EINHALTUNG VON TERMINEN UND QUALITÄTSVERSPRECHEN DAS VERTRAUEN UNSERER KUNDEN FÜR EINE LANGFRISTIGE PARTNERSCHAFT GEWINNEN.

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist uns nicht Politik, sondern Herzensangelegenheit.

KOMPETENTE, LEISTUNGSBEREITE, EIGENVERANTWORTLICHE UND ZUFRIEDENE MITARBEITER

Durch die geplante Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter werden die Kenntnisse der Mitarbeiter den aktuellen Bedürfnissen angepasst.

EINE TEAMORIENTIERTE ZUSAMMENARBEIT

Wir sprechen auftretende Probleme direkt offen an und suchen gemeinsam unter Mitwirkung der Verantwortlichen nach neuen Wegen und beziehen die entsprechende Abteilung bei der Beurteilung von Alternativen ein. Die gute Verständigung der Mitarbeiter untereinander wird durch eine transparente, verständliche, nachvollziehbare Informationspolitik für alle gefördert. Sie bildet die Basis für unsere teamorientierte Zusammenarbeit.

KLARE ZUSTÄNDIGKEITEN MIT HOHER AKZEPTANZ

Durch eine klare Beschreibung der Aufbau- und Ablauforganisation ist eindeutig festgelegt, wer, wann und wie qualitätssichernde Aufgaben vorzunehmen hat. Bei allen Mitarbeitern haben wir eine hohe Akzeptanz der Regelungen erzielt, indem wir unsere Mitarbeiter einbeziehen und für Verständnis von Entscheidungen und Anordnungen werben.

Qualitätspolitik

Unseren Markterfolg verdanken wir treuen Kunden. Folglich setzen wir alles daran, damit unsere Kunden zufrieden sind. Es werden alle Anstrengungen unternommen, um neue Kunden zu gewinnen und unsere Marktposition zusammen weiter auszubauen.

Um den Unternehmenserfolg weiterhin zu sichern, haben wir zusammen mit unseren Mitarbeitern Leitlinien entwickelt:

Umwelt

Unsere Grundsätze:

  • Abfallvermeidung durch optimierte
 Fertigungsprozesse.
  • Umweltschutzorientiertes Verhalten der Mitarbeiter.
  • Reduzierung des Restmüllanteils auf das Nötigste durch Übergabe von Materialresten, Altölen, ölhaltigen Betriebsmitteln, Kartonagen und leeren Kunststoffsäcken an qualifizierte Wiederverwerter.

Alle von uns eingesetzten Kunststoffe sind geeignet zur sortenreinen Entsorgung und Wiederverwendung als rückgeführtes Granulat in den Herstellungsprozess neuer Produkte. Nach Möglichkeit verwenden wir für die Herstellung unserer Produkte Polypropylen, da dieser Rohstoff besonders umweltfreundlich ist. Bei dessen Herstellung ist der Bedarf an Wasser und Primärenergie sehr niedrig und nur geringe Gas- und Staubemissionen entstehen. Polypropylen verhält sich zudem auf der Deponie neutral und ergibt einen höchstmöglichen Heizwert (wie Heizöl) bei der thermischen Verwertung*. Die entsprechenden Unterlagen stellen wir Ihnen gern zur Verfügung. Wir sind Mitglied im Dualen System Deutschland.

*Quelle: u.a. Prof. Dr. Karl-J. Thomé-Kozmienski und Dr. Ing. Martin Franke